• Datum:
  •  
  • Ort: Online
  •  

Veranstalter*in: ibz Bie­le­feld

Inhalt der Veranstaltung:

Die Pan­de­mie ist zum “Brand­be­schleu­ni­ger” für Dis­kri­mi­nie­rung und Ras­sis­mus gewor­den. Es trifft beson­ders die­je­ni­gen, die sozi­al benach­tei­ligt sind und die sozia­le Ungleich­heit wird dadurch verstärkt.

Mit dem Work­shop möch­ten wir auch einen kur­zen Blick auf das his­to­ri­sche Mus­ter von Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung in Zei­ten von Kri­sen und Krank­heits­aus­brü­chen zu werfen.

Die Ver­an­stal­tung ist inter­ak­tiv und bie­tet viel Raum zur Selbstreflexion.

Der Work­shop ist eine Koope­ra­ti­on mit dem Bund für Sozia­le Ver­tei­di­gung e.V. im Rah­men des Pro­jek­tes “Stark gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Gewalt”.

Refe­rent: Law­rence Odu­ro-Sar­pong, gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Gha­na, lebt seit 1992 in Ber­lin. Er arbei­tet seit vie­len Jah­ren als Exper­te im Bereich Inter­kul­tu­rel­le- und Diversitykompetenz.

Teil­nah­me­bei­trag: kos­ten­los

Anmel­dung: Yam­men Al Shu­ma­li, y.alshumali@ibz-bielefeld.de, 0176–56829362

All­tags­ras­sis­mus in Zei­ten der Pandemie