(Biele­feld, 24.11.2015) Das Antrags­for­mu­lar für Förderun­gen durch den Biele­felder Flüchtlings­fonds der Stiftung Sol­i­dar­ität kann unter unten ste­hen­dem Link herun­terge­laden wer­den.

[download_link link=“https://freiwilligenagentur-bielefeld.de/wp-content/uploads/2015/11/Formular-Flüchtlingsfonds-2015–11-24g.docx”]Antragsformular zur Förderung durch den Biele­felder Flüchtlings­fonds (Word-Doku­ment zum Aus­füllen) [/download_link]

BiFlüchtFonds

Die Förderung: Der Biele­felder Flüchtlings­fonds ermöglicht sowohl eine indi­vidu­elle Förderung als auch die Förderung von Grup­penange­boten.

Die indi­vidu­elle Förderung erfol­gt bis zu einem Höch­st­be­trag von 100 € für beson­dere Bedarfe und Not­la­gen wie z.B. die Anschaf­fung ein­er Sportaus­rüs­tung, Hil­f­s­mit­tel bei gesund­heitlichen Ein­schränkun­gen, die Fahrkarte für den Besuch von Ver­wandten, zusät­zlich­es Lern­ma­te­r­i­al (z.B. im Bere­ich Sprache), Zuwen­dun­gen für zusät­zliche Kurse oder Kul­turver­anstal­tun­gen.

Die Förderung von Grup­penange­boten erfol­gt bis zu einem Höch­st­be­trag von 2.000 € und stellt darauf ab, ehre­namtliche Ini­tia­tiv­en und Vere­ine bei der Umset­zung ihrer Ideen zu unter­stützen. So kann z.B. ein Sportvere­in die Anschaf­fung von Trikots beantra­gen, wenn hier gezielt mehrere Flüchtlinge in den Sportvere­in inte­gri­ert wer­den sollen. Oder aber Ehre­namtliche beantra­gen für die Durch­führung ehre­namtlich­er Sprach­train­ings die Anschaf­fung von Lehr­ma­te­ri­alien zur Unter­stützung des Unter­richts oder möcht­en den Flüchtlin­gen ihre neue Stadt in Form ein­er — auch his­torischen — Stadt­führung näher brin­gen etc. Der Weg zur Förderung durch den Biele­felder Flüchtlings­fonds erfol­gt schnell und unbürokratisch. Antrags­berechtigt sind die bei der Stadt Biele­feld und den Ver­bän­den täti­gen Fachkräfte in der Flüchtling­shil­fe aber auch freie Ini­tia­tiv­en, die sich in der Flüchtlingsar­beit engagieren. Haup­tamtlich Mitar­bei­t­ende oder Ehre­namtliche nutzen hier­für das unten ste­hende Antrags­for­mu­lar, skizzieren ihre Idee und reichen den unter­schriebe­nen Antrag (per E-Mail, Fax oder Post) bei der Stiftung Sol­i­dar­ität ein.

Solange dem Fonds aus­re­ichend Mit­tel zur Ver­fü­gung ste­hen, wird kurzfristig über die einge­hen­den Anträge entsch­ieden. Liegt eine Bewil­li­gung vor, wird der Antrag­steller informiert und der Betrag wird per Über­weisung oder als Barauszahlung aus­gezahlt. Es erfol­gt auch eine Infor­ma­tion, wenn der Antrag abgelehnt wird.

Trans­parenz: Die Mit­tel kom­men auss­chließlich den geflüchteten Men­schen zugute, ob nun ganz unmit­tel­bar für indi­vidu­elle Bedürfnisse oder mit­tel­bar über die Förderung

[download_link link=“https://freiwilligenagentur-bielefeld.de/wp-content/uploads/2015/11/Hinweise-Antrag-Flüchtlingsfonds-2015–11-24.pdf”]Hinweise zur Förderung [/download_link]

 

Förderun­gen durch den Biele­felder Flüchtlings­fonds

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen