Lie­be Frei­wil­li­ge, lie­be Akti­ve in Ver­ei­nen, Initia­ti­ven und Ein­rich­tun­gen,

auch in Zei­ten von Coro­na ist die Frei­wil­li­genagen­tur für Sie da und bleibt (tele­fo­nisch und per Mail) mit Ihnen in Kon­takt – denn frei­wil­li­ges Enga­ge­ment in der gewohn­ten Form ist in der der­zei­ti­gen Lage nicht mög­lich und bringt neue Her­aus­for­de­run­gen mit sich. Gera­de jetzt heißt Enga­ge­ment und Soli­da­ri­tät in ers­ter Linie Ver­zicht auf direk­ten Kon­takt zwi­schen Men­schen.

Bera­tungs­an­ge­bo­te

Auch die Frei­wil­li­genagen­tur Bie­le­feld möch­te ihren Bei­trag zur Ent­schleu­ni­gung der Ver­brei­tung des Coro­na-Virus leis­ten.

Des­we­gen bie­ten wir mitt­wochs zwi­schen 15:00 und 17:00 Uhr eine tele­fo­ni­sche Bera­tungs­zeit an, bei der wir Sie über Mög­lich­kei­ten eines frei­wil­li­gen Enga­ge­ments infor­mie­ren. Ger­ne ver­ein­ba­ren wir auch indi­vi­du­el­le Ter­mi­ne zur tele­fo­ni­schen Bera­tung mit Ihnen.

Fort­bil­dun­gen und Ver­an­stal­tun­gen

Alle Ver­an­stal­tun­gen und Fort­bil­dun­gen wer­den bis zum 30.04.2020 abge­sagt.

Die Stadt­bi­blio­thek Bie­le­feld bleibt zunächst bis zum 18.04.2020 geschlos­sen.

Wie kön­nen Sie sich trotz Coro­na frei­wil­lig enga­gie­ren?

Wege zu fin­den, sich für ande­re zu enga­gie­ren und gleich­zei­tig wei­test­ge­hend den direk­ten Kon­takt zu ver­mei­den, erfor­dert Zeit. Nach und nach ent­ste­hen in unse­rer Stadt Pro­jek­te, die Hil­fen z.B. in Nach­bar­schaf­ten ver­mit­teln. Wir hal­ten Sie hier auf dem Lau­fen­den.

Ihr Team der Frei­wil­li­genagen­tur Bie­le­feld

 

Info­box Coro­na und frei­wil­li­ges Enga­ge­ment

Hil­fe anbie­ten

Wir alle kön­nen einen Bei­trag leis­ten und für­ein­an­der da sein und uns gegen­sei­tig hel­fen.

Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten kön­nen z.B. das Über­neh­men von Ein­käu­fen und ande­ren Erle­di­gun­gen (Apo­the­ke) oder das Aus­füh­ren von Hun­den sein. Aber beden­ken Sie, auch hier ist wenig direk­ter Kon­takt wich­tig.

Gemein­sam gegen Ein­sam­keit

Neben der prak­ti­schen Unter­stüt­zung, ist die Hil­fe gegen Ver­ein­sa­mung genau­so wich­tig. Blei­ben Sie tele­fo­nisch mit­ein­an­der in Kon­takt. Bie­ten Sie den­je­ni­gen Tele­fo­na­te an, die ihr Haus nicht mehr ver­las­sen kön­nen.

Men­schen, die als gefähr­det zäh­len, sind beson­ders auf Hil­fe aber auch im beson­de­ren Maße auf Schutz ange­wie­sen. Dazu zäh­len Men­schen ab 50 bis 60 Jah­ren sowie Men­schen mit Vor­er­kran­kun­gen. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Coro­na­vi­rus fin­den Sie hier:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov‑2.html.

 

Die Coro­na­vi­rus-Hot­line der Stadt Bie­le­feld ist Mo. – Fr. von 08:00 – 16:00 Uhr unter der Num­mer   0521 51–2000 erreich­bar.

Wenn Sie Sym­pto­me haben, wen­den Sie sich tele­fo­nisch an Ihre Hausärztin/Ihren Haus­arzt oder an das Bie­le­fel­der Gesund­heits­amt (Tel.: Tel. 0521 51–6008)

Falls Sie sel­ber Hil­fe benö­ti­gen, kön­nen Sie sich an die Hot­line der „Soli­da­ri­schen Coro­na-Hil­fe Bie­le­feld wen­den, die­se ist von 10:00 – 14:00 Uhr unter der Num­mer 0521 2 99 77 0 erreich­bar.

 

Wir sind als Team wei­ter­hin tele­fo­nisch für Sie erreich­bar und küm­mern uns ger­ne um Ihre Anlie­gen.

Coro­na und frei­wil­li­ges Enga­ge­ment