Enga­ge­ment des Mon­tas Sep­tem­ber — <span class="caps">AWO</span> Hand­werks­dienst für Senior*innen

Gesucht wer­den Ehren­amt­li­che, die Zeit und Lust haben, klei­ne hand­werk­li­che Auf­trä­ge (z. B. Bil­der auf­hän­gen, Heiz­kör­per ent­lüf­ten, Lam­pen mon­tie­ren) für Senior*innen zu erle­di­gen. Die Ein­sät­ze erfol­gen nach Bedarf und indi­vi­du­el­ler Abspra­che. Die­ses Ehren­amt ist zeit­lich fle­xi­bel gestalt­bar und daher auch für Stu­die­ren­de, Aus­zu­bil­den­de usw. sehr geeignet.

 

Der Hand­werks­dienst rich­tet sich v. a. an Senior*innen, Allein­er­zie­hen­de und Men­schen mit Behin­de­rung, die in Bie­le­feld leben. Vor­ran­gig wol­len wir die­je­ni­gen mit dem Ange­bot unter­stüt­zen, die bedürf­tig sind und eher wenig finan­zi­el­le Mit­tel und sozia­le Netz­wer­ke zur Ver­fü­gung haben.

Als Handwerker*in sind Sie über die AWO unfall- und haft­pflicht­ver­si­chert und dafür zah­len die Kund*innen pro Ein­satz einen Pau­schal­be­trag von 8€, den die Ehren­amt­li­chen bei regel­mä­ßi­gen Aus­tausch­tref­fen an die haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­te­rin des Hand­werks­diens­tes wei­ter­lei­ten. Dar­über hin­aus erhal­ten die Handwerker*innen von den Kund*innen die Fahrt­kos­ten erstat­tet. Bei der Koor­di­na­ti­on der Auf­trä­ge wird daher auch auf die räum­li­che Nähe zwi­schen Handwerker*in und Kund*in geachtet.

Die Auf­trä­ge kön­nen z. B. aus der Repa­ra­tur trop­fen­der Was­ser­häh­ne, der Befes­ti­gung von Steck­do­sen, der Mon­ta­ge von klei­ne­ren Möbeln usw. bestehen. Umzü­ge, Maler­ar­bei­ten und grö­ße­re Fach­ar­bei­ten gehö­ren nicht zu den Auf­trä­gen des Hand­werks­diens­tes. Neben der Erle­di­gung der hand­werk­li­chen Auf­trä­ge spielt auch die Koope­ra­ti­on mit der Wohn­be­ra­tung eine gro­ße Rol­le. Daher wer­den die Ehren­amt­li­chen geschult, Stol­per­fal­len im Wohn­um­feld zu erken­nen, anzu­spre­chen und ggf. an die Haupt­amt­li­che des Hand­werks­diens­tes weiterzuleiten.

Beim Erst­ge­spräch mit Ehren­amt­li­chen wer­den auch die indi­vi­du­el­len Schwer­punkt­be­rei­che bespro­chen, sodass sich alle Ehren­amt­li­chen mit ihren Auf­trä­gen wohl­füh­len. Die Häu­fig­keit der Auf­trä­ge hängt von der Nach­fra­ge ab und die Ehren­amt­li­chen kön­nen stets ent­schei­den, ob sie einen Auf­trag anneh­men wol­len oder nicht.

 

Wir bera­ten Sie ger­ne per­sön­lich zu die­sem und wei­te­ren Enga­ge­ment­an­ge­bo­te – in unse­rer tele­fo­ni­schen Bera­tungs­zeit mitt­wochs zwi­schen 15 und 17 Uhr oder nach indi­vi­du­el­ler Terminvereinbarung.
» Kon­takt

Enga­ge­ment des Mon­tas Sep­tem­ber — AWO Hand­werks­dienst für Senior*innen