Über eine tol­le Ran­zen­psen­de freu­en sich:

Dani­el Ste­phan (OWL zeigt Herz), Chris­toph Kaleschke (Spar­kas­se Bie­le­feld), Ulrich Paus und Richil­dis Wäl­ter (bei­de für die Arbeits­ge­mein­schaft Bie­le­fel­der Wohl­fahrts­ver­bän­de), Diet­mar Bär (Tat­ort­ver­ein) und Bür­ger­meis­te­rin Karin Schra­der (v.l.)

 

Seit 2018 gehört Bie­le­feld zu den Städ­ten, die am Pro­gramm “Wir star­ten gleich — kein Kind ohne Schul­ran­zen” des Köl­ner Tat­ort­ver­eins teil­neh­men.

Der Ver­ein spen­det bereits im zwei­ten Jahr gemein­sam mit der Initia­ti­ve “OWL zeigt Herz” und mit Unter­stüt­zung der Spar­kas­se Bie­le­feld und der Fir­ma Neo­tech­nik neue Ranzen­sets für Bie­le­fel­der Erstklässler*innen.

Ziel der Akti­on, die durch das Pro­jekt Schul­kram­kis­te der Arbeits­ge­mein­schaft der Bie­le­fel­der Wohl­fahrts­ver­bän­de vor Ort orga­ni­siert wird, ist, dass es glei­che Bil­dungs­chan­cen und einen guten Start in das Schul­le­ben für alle Kin­der gibt.

Der Köl­ner “Tat­ort­ver­ein” spen­det wie­der Ran­zen für Bie­le­feld